Der BürgerBus-Malente wünscht ein gesundes und frohes neues Jahr

Mit Dankbarkeit und Zuversicht endet für den BürgerBus-Malente ein erfolgreiches Jahr 2017. 

Wir bedanken uns herzlich bei der Seele unseres Vereins – den Fahrerinnen und Fahrern – für ihr tägliches Engagement und bei all unseren Förderern, Unterstützern und Gönnern, aus deren Hilfe wir immer wieder neue Motivation schöpfen.

Der BürgerBus-Malente wünscht Euch und Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr und freut sich auf ein Wiedersehen in 2018.

Zwei neue Haltestellen in Kreuzfeld für den BürgerBus-Malente

Damit unsere Fahrgäste nicht die Plöner Straße queren müssen, wenn sie mit uns fahren möchten, haben wir eine kleine Änderung vorgenommen. Wir fahren Kreuzfeld zukünftig von Süden kommend über die Dorfstraße an. Die bisherige Haltestelle an der Plöner Straße bleibt aktiv und wird nach wie vor um *37 angefahren aber unser Fahrgäste können nun auch an der Haltestelle Kreuzfeld Haferkamp jeweils um *35 und Kreuzfeld Ortsausgang *36 ein- und aussteigen. Die beiden dort vorhandenen und sehr schönen Schulbushaltestellen boten sich geradezu an und bei Regen kann man sich hier auch unterstellen.

Wir wünschen unseren Fahrgästen ein schönes Wochenende!
 

 

Er ist wieder da!

Nachdem unser Bus am Montag ausgefallen war (defekte Dieselleitung), ist er seit heute morgen wieder im Einsatz; dank Sönke, der die befürchtete Ausfallzeit durch seine Intervention deutlich minimieren konnte.

Ein herzliches Dankeschön an die Freiwillige Feuerwehr, die sozusagen mit ihrem Ersatzfahrzeug die "Kastanien aus dem Feuer" geholt hat. Unser Dank gilt auch dem Bauhof-Malente, deren Mitarbeiter bisher immer zur Stelle waren, wenn wir Unterstützung benötigten. Hier hat sich eine "bärenstarke" Zusammenarbeit entwickelt, die wir nicht mehr missen möchten!

Der Vorstand

2222 Fahrgäste – Der BürgerBus-Malente auf Erfolgsspur

Viel früher als ursprünglich erwartet, durfte der BürgerBus-Malente seinen 2222 ten Fahrgast begrüßen. Am 31. Juli war es bereits so weit und an einem sonnigen Montagmorgen wurde Frau Link aus Rachut nicht einfach "nur" vom BürgerBus-Malente vor ihrem Haus abgeholt, sondern von der Bürgermeisterin Tanja Rönck, dem Vorstand des Seniorenverbandes und dem des BürgerBus-Vereins begrüßt.

Eigentlich war damit nicht vor Anfang bis Mitte November zu rechnen, doch die Fahrgastzahlen des BürgerBus-Malente nahmen nach dem ersten Quartalsbericht stetig zu. Wir gingen bei unsren Erwartungen von ca. 50 Fahrgästen pro Woche aus. Der im März vorgelegte Quartalsbericht bestätigte diese Annahme dann auch mit einer Punktlandung. Aber schon der zweite Quartalsbericht überraschte mit seinen aktuellen Zahlen. Während von Januar bis März 2017 rund 670 Fahrgäste den BürgerBus-Malente nutzen, waren es für den Zeitraum April bis Juni fast 1100.

Nun hieß es schnell hochrechnen. An welchem Tag wird wohl der 2222.te Fahrgast mitfahren? Ein solches Jubiläum will ja auch schließlich vorbereitet und mit den jeweiligen Repräsentanten terminlich abgestimmt sein. 

Fortuna meinte es aber offensichtlich gut mit der Organisation, denn auch der ausgeguckte Tag wurde zu einer Punktlandung in Sachen Wetter und Treffergenauigkeit. So passte dann wirklich alles exakt, als Frau Birgit Losert vom Vorstand des BürgerBus-Vereins Frau Link aus Rachut einen Blumenstrauß übergab.

Kreis Ostholstein lehnt weitere Nordschleife ab!

Der BürgerBus-Malente fährt morgens und abends jeweils zwei Süd- und eine Nordschleife. Insbesondere der Dorfvorsteher aus Benz bat den Verein darum, wenigstens samstags eine Nordschleife zu ergänzen. Da samstags auf dieser Strecke grundsätzlich keine Linienbusse der NOB fahren, war diese Bitte nur allzu verständlich. Auch das Argument, dass viele Bewohner die Runde, die um 10:08 Uhr ab Bahnhof Malente startet, nicht nutzen würden, weil sie anschließend nicht wieder nach Hause kämen, war Anlass genug, diese Bitte auf den Prüfstand zu stellen.

Dass es nicht am Engagement der Fahrerinnen und Fahrer scheitern würde, war von vornherein eine klare Sache. Sind sie doch alle angetreten, die mangelhafte Anbindung der Dörfer an den Ortskern von Malente zu verbessern.

Wichtig ist jedoch, dass der BürgerBus-Malente nur Lücken schließt und nicht parallel zum ÖPNV bedient, damit keine Konkurrenzsituation geschaffen wird. Deshalb kam von vornherein eine weitere Nordschleife an den Werktagen Montag bis Freitag nicht in Betracht.

Fahrplanumstellung zum 13. März 2017

Der BürgerBus-Malente stellt zum 13. März seinen Fahrplan um. Diese Umstellung ist notwendig, weil der Streckenabschnitt Hindenburgallee noch in diesem Jahr für längere Zeit gesperrt werden muss. Wir greifen damit zwar der anstehenden Baumaßnahme vor, doch machen wir das ganz bewusst, damit sich unsere Fahrgäste möglichst schnell an den neuen Fahrplan gewöhnen können. Dieser ist dann mit der tatsächlichen Baustelleneinrichtung bereits in Kraft und wird es auch nach der Beendigung der Baustelle bleiben. Unsere Fahrgäste müssen sich also auch danach nicht wieder umstellen.

Unsere Änderungen beschränken sich jedoch nicht nur auf das absolut Notwendige, denn ein paar wenige Optimierungen boten sich damit natürlich an. 

Startveranstaltung

Liebe Fahrerinnen und Fahrer, liebe Mitglieder, Unterstützer und Freunde des BürgerBus-Vereins

Es ist geschafft! Nach zweieinhalb Jahren der Vorbereitung und Organisation stehen BürgerBus, Fahrerinnen und Fahrer in den Startlöchern. Am 9. Januar werden sie die Fahrt aufnehmen und ihre Runden über die „Malenter Acht“ drehen. Kein Dorf/Ortsteil der Gemeinde wird ausgelassen Entlang der sogenannten Nord- und Südschleife werden sie werktags von Montag bis einschließlich samstagvormittags zwischen 9 Uhr und 11:30 Uhr bedient. Nicht am Samstag aber von Montag bis Freitag werden unsere Fahrerinnen und Fahrer auch zwischen 17:30 Uhr und ca. 20 Uhr ihre Runden drehen.

So viel ehrenamtliches Engagement unserer Fahrerinnen und Fahrer ist unbezahlbar und soll deshalb  in Form einer Startveranstaltung entsprechend gewürdigt werden.

Apropos „unbezahlbar“; unser Angebot ist für unsere zukünftigen Fahrgäste kostenlos. Sie dürfen zwar gerne einen freiwilligen Obolus in unsere Spendendose werfen aber ein Fahrschein muss nicht gelöst werden. 

Für eine heiße Wurst vom Grill wird unsere freiwillige Feuerwehr Sorge tragen und für einen ganz besonderen Glühweingenuss unterstützt uns der Ingenhof.

Wir würden uns riesig freuen, wenn wir Sie/Euch zu unserer Einweihungsfeier des BürgerBus-Malente begrüßen dürfen. 

Wann? Am Sonntag, den 8. Januar von 10 Uhr bis 15 Uhr

Wo? In der Liegehalle des Kurparks

Einladung Einweihungsfeier

Michael Winkel, Birgit Losert und David Kardell

Jahreshauptversammlung 2016

Am 15. Juli fand die Jahreshauptversammlung des Vereins BürgerBus-Malente e.V. statt. Zu Gast waren Oscar Klose (Fachdienst Regionale Planung Kreis Ostholstein) und Frau Boller als Vertreterin der Gemeinde Malente.

Neben einigen Formalien wie die Verabschiedung einer neuen Satzung, der Beitragsordnung und einer Geschäftsordnung wurden die 20 erschienen Mitglieder und interessierten Gäste über den Sachstand des Projektes informiert. Herr Wagner, der die Sitzung leitete, bedankte sich ausdrücklich bei der AktivRegion, der Gemeinde Malente und dem Kreis Ostholstein für die großartige Unterstützung in allen Belangen bei der Vorbereitung des Projekts, das nach zweijähriger Arbeit aller Wahrscheinlichkeit nach ab November starten wird. Finanziell wäre das Projekt ohne die Förderung der AktivRegion für das Fahrzeug und die paritätische Übernahme der Betriebskosten durch die Gemeinde und den Kreis überhaupt nicht denkbar gewesen.

FahrerIn beim BürgerBus-Malente: Eine Frage der Ehre?

Wie kürzlich berichtet, übergab die Staatssekretärin Dr. Silke Schneider den Förderbescheid für unseren BürgerBus-Malente. Vermutlich wird er zum 1. November 2016 seine Runden über die Dörfer auf der Malente Acht drehen. Die Aufgaben für diese Initiative sind erledigt und alle Hürden genommen. Zwei Jahre hat es gedauert, doch jetzt wird es endlich konkret.

Vielleicht hat die bzw. der eine oder andere schon nicht mehr an unser Projekt geglaubt, denn in der Tat hätten wir selbst nicht im Traum daran gedacht, wie viel Arbeit eine solche Initiative bedeutet und wie lange sich die Vorbereitungen für ein solches Projekt hinziehen können. Nun aber ist der BürgerBus-Malente endlich auf die Beine gestellt.

Es ist geschafft! Jetzt fährt der BürgerBus-Malente aus der Projektphase in die Realität

Am 21. Juni 2016 übergab Dr. Silke Schneider, Staatssekretärin im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein, den Förderbescheid für den BürgerBus-Malente. Siehe hierzu den entsprechenden Artikel im SHZ: Startschuss für den Bürgerbus und IGEK 
Der Förderbescheid deckt die Förderquote von 70 Prozent der Nettokosten für den Beschaffungspreis des Fahrzeuges. Dieses ist bereits ausgeschrieben und nun darf die Gemeinde Malente am 19. Juli den Zuschlag erteilen.

Die AktivRegionSchwentine-Holsteinische Schweiz e.V. hatte zum 21. Juni 2016 zur feierlichen Übergabe des Förderbescheides geladen. Der Vorsitzende der AktivRegion, Joachim Schmidt durfte dazu die  Staatssekretärin Dr. Silke Schmidt, den Präsident des Deutschen Landkreistages und Landrat des Kreises Ostholstein, Reinhard Sager, unseren amtierenden Bürgermeister Michael Koch, unsere künftige Bürgermeisterin, Tanja Rönck und last but not least die Vereinsvertreter des BürgerBus-Malente e.V. begrüßen.

Die "Malenter Acht"

Mit der Streckenführung des Malenter Bürgerbusses wollen wir das bisherige Angebot des ÖPNV sinnvoll ergänzen. Unser oberstes Ziel ist es, den Einwohnerinnen und Einwohnern Malentes und den dazugehörigen Dorfschaften mit dem Bürgerbus ein attraktives Beförderungsangebot zu unterbreiten. Die "Malenter Acht" bietet sich dafür als ideale Fahrstrecke an.

© Konzepte21

 

Auf der Grafik ist die Acht zu erkennen. Das Zentrum der Acht ist zugleich die Ortsmitte - die Bahnhofstraße Malente. Zusätzlich zu der festen Strecke (rote Linie) wollen wir bei Bedarf entlegendere Haltestellen anfahren (rote gestrichelte Linie). Wie aus der Grafik deutlich wird, haben wir vor, viele neue Haltestellen einzurichten. Wenn der Bürgerbus von den Malentern gut angenommen wird, gibt es mögliche Ausbaustrecken (hellrot gestrichelte Linie).

Die nächsten Schritte bis zur ersten Busfahrt

In den letzten Wochen und Monaten ist bereits viel passiert. Neben der Vereinsgründung im Juni und der Eintragung im Vereinsregister Lübeck haben viele Gespräche mit dem Kreis Ostholstein, der Gemeinde Malente und der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) stattgefunden. Angebote für einen Bus wurden eingeholt und ein Bewirtschaftungs- und Streckenführungskonzept ist in Arbeit. Dokumente, wie z.B. die Vereinssatzung und Antragsformulare, wurden geschrieben und die Website wurde erstellt. Bis nun der erste Bus rollt, gibt es noch vieles zu tun.