Aktueller Hinweis

BürgerBus-Malente im Einsatz

Liebe Fahrgäste, Die App, die den BürgerBus “trackt” fällt in letzter Zeit häufiger mal aus, weil es der APP “zu warm” wird. Auch wenn der Track nicht aktiv ist, fährt der BürgerBus regelmäßig. Wir versuchen, das Problem zu lösen.    Ihr BürgerBus-Team

  De lütte Lenter fährt

Der BürgerBus-Malente e.V. wünscht allen Fahrerinnen und Fahrern, allen Fahrgästen, Mitgliedern und Unterstützern ein gesundes und zufriedenes „Neues Jahr 2024“.

Am 09. Januar 2017 drehte der BürgerBus-Malente seine erste Runde und geht damit in wenigen Tagen in sein achtes Betriebsjahr. Rückwirkend betrachtet dürfen wir hier durchaus von einer Erfolgsgeschichte sprechen, denn bis Ende 2023 haben mehr als 30.000 Fahrgäste den BürgerBus-Malente genutzt, und das trotz der langen Corona-Ausfallzeiten von insgesamt mehr als einem Jahr.

Der „Lütte Lenter“ hat in dieser Zeit 270.000 Kilometer absolviert und weist uns inzwischen immer deutlicher darauf hin, dass wir uns langsam aber sicher um einen Nachfolger bemühen müssen. Es “piepsen” und “blinken” die Kontrollleuchten und fast wöchentlich folgen neue Fehlermeldungen. Insbesondere der heftige und von uns unverschuldete Unfall im Mai 2023 hinterließ den einen oder anderen Folgefehler, wie beispielsweise den Ausfall der Parkdistanzkontrolle, den selbst die Fachwerkstatt offensichtlich bisher nicht beheben konnte.

Die meisten Probleme dürften aber Verschleißerscheinungen sein. Nach rund 12.000 Betriebsstunden ist es nicht verwunderlich, wenn Kabelbrüche als Ursache für die inzwischen beseitigten Startprobleme oder als Grund für „Wackelkontakte“ in der Beleuchtung auftreten. Die Fehlersuche und das Identifizieren ist in solchen Fällen sehr zeitaufwendig und mitunter absolut mühselig.

Dass ein Schalter für die Trittstufe nach dieser Gesamtbeanspruchung irgendwann einmal ersetzt werden muss, erklärt sich da schon von selbst. Und mit dem einen oder anderen Fehler, wie beispielsweise dem Ausfall eines Zusatzheizer, kann man dann auch zugunsten des Fahrbetriebs ohne weitere Fahrunterbrechungen leben. Solange die Fahrzeugsicherheit nicht darunter leidet, warten wir dann schon mal auf das nächste „Piepsen“, „Blinken“ oder „Klappern“, bevor der „Lütte Lenter“ wieder in die Werkstatt muss.

Noch nicht am Ende aber last but not least haben wir allen Grund dankbar zu sein. Wer unser Streckenprofil kennt, das uns über viele nicht asphaltierte Straßenkilometer im Gemeindegebiet führt, weiß, wie viele Schlaglöcher der „Lütte Lenter“ bisher verkraften musste. Und dafür sind die verbleibenden „Wehwehchen“ wirklich nur ein kleiner Tribut für seine bisher geleisteten Dienste. 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.